Eine Schule der



Schuladresse:
Lindenallee 32
16303 Schwedt/Oder
Tel.: (03332) 83 45 20
Fax.:(03332) 83 45 29
eMail: sekretariat(at)schule-schwedt.de

Bürozeiten der Schule:
Montag bis Donnerstag
9:00 - 14:00 Uhr

Dienstag, 17. Februar 2015


Nicht wiederzuerkennen waren die Kinder am Dienstagmorgen – Cowboys, Indianer, Polizisten, Klon-Krieger, Ballerinas und Feen, Piratenbräute, Hexen, Ritter und Bösewichter saßen in den Schulbänken und freuten sich auf’s Feiern. Strenge Vampire, Piraten, Katzen und Schlafmützen sorgten für einen ruhigen Beginn des Tages. Wie fühlt es sich wohl an, die Mathe-Aufgaben als Cowboy zu lösen? Schreibt sich der Faschingstext anders als Ritter oder ist es genauso schwer, die Wörter von der Tafel abzuschreiben? Auch das schönste Kostüm musste noch gekürt werden. Wie geht das bloß? Die Schüler der Lerngruppe 1-3B hatten gute Ideen und lernten gleich, wie man eine möglichst faire Bewertung abgeben und die Ergebnisse im Diagramm darstellen kann.
 
Nach der großen Pause ging das große Feiern los. Die Schüler der Lerngruppe 4-5 hatten alles geplant, was zu einem bunten Faschingstrubel gehört – eine Disco mit Spielen wie Stuhltanz und Zeitungstanz und viel Platz für Rollenspiele und wilde Schwertkämpfe, ein üppiges Party-Büffet mit warmen und kalten, süßen und deftigen Speisen und fruchtigen Getränken, eine Schminkstube und eine Märchenteestunde, in der man dem Trubel entfliehen konnte. Alles verlief fröhlich und friedlich, alle waren satt und zufrieden und sogar das Aufräumen und Fegen zur Discomusik machte Spaß. 
 
mehr... 

Freitag, 13. Februar 2015


Montag, 02. Februar 2015

Der Winter ist vorbei, wir öffnen unsere Türen und laden Sie ganz herzlich zu unserem Frühblüherfest ein!

Gemeinsam wollen wir am:
      27. März 2015 von 14-17 Uhr
in einem bunten Programm den Frühling willkommen heißen und uns auf Ostern vorbereiten. Die erste Saat will gesät werden, es gibt einen umfangreichen Einblick in die Schule und auf das Material zum Kennenlernen und Ausprobieren, musikalische Klangwelten aus dem Musikunterricht werden erklingen. Spiel und Spaß runden das genussreiche Buffets ab.

Fühlen Sie sich ganz herzlich dazu eingeladen! mehr... 

Freitag, 19. Dezember 2014

Nach Hause kommen – das ist es, was das Kind von Bethlehem allen schenken will, die weinen, wachen und wandern auf dieser Erde. (Friedrich von Bodelschwingh)

Liebe Eltern,

nach Hause kommen, sich geborgen und sicher fühlen, gut aufgehoben sein und Menschen um sich zu wissen, die einem liebevoll begegnen und in der eigenen Entwicklung voranbringen, das wünschen wir uns wohl alle – für uns selbst und erst recht für unsere Kinder. Unsere Schule möchte so ein Ort für unsere Schüler und Ihre Kinder sein.

Es war ein bewegtes Jahr, das nun zu Ende geht. Vieles hat sich verändert. Wir sind noch immer mitten im Aufbau hin zu einer Schule, die für alle Kinder ein Zuhause sein möchte, ein Ort, an dem mit Freude, Neugier und voller Eifer gelernt, geübt, geforscht, diskutiert, argumentiert, experimentiert, gesprochen, geschrieben, gehört, gesungen, gespielt, gedacht und gelacht wird. Mit unserem Krippenspiel haben wir diesem besonderen Jahr der Umbrüche und Veränderungen einen besonderen Schlusspunkt gesetzt und wünschen nun Ihnen und Ihren Kindern eine frohe Weihnachtszeit und einen fröhlichen Rutsch ins neue Jahr.

Mit den besten Wünschen bedanke ich mich für Ihr Vertrauen und Ihre Mitarbeit. Wir wollen auch im nächsten Jahr gemeinsam wachsen und für unsere Kinder einen Ort schaffen, an dem sie ohne Angst groß werden und ihre Fähigkeiten entfalten können.

Mit herzlichen Grüßen aus der Schule

Ihre Henriette Burkard. mehr... 

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Still war es in der vollen Kirche nach dem Ende des Krippenspiels. Auf den Altarstufen standen alle am Krippenspiel beteiligten Schüler von Klasse 1 bis 5. Unser Musiklehrer Martin Osiecki saß am Klavier und spielte und unsere Religionslehrerin Elisabeth Becker sprach ruhige und bewegende Worte zum Abschluss einer gelungenen Darstellung der Weihnachtsgeschichte.

„Die Weihnachtsuhr“ hieß das diesjährige Krippenspiel – eine Mischung aus biblischen Textstellen, pantomimischem Theater und Weihnachtsliedern. Die Schüler der älteren Lerngruppe (Klasse 4 und 5) hatten mit ihren Lehrern Elisabeth Becker, Petra Schwarz und Martin Osiecki 6 Wochen lang daran gearbeitet. Texte wurden gelesen und besprochen, Spiel-Szenen erarbeitet, Theaterspielen geprobt, lautes und deutliches Sprechen trainiert, Lieder eingeübt und auch Kulissen entworfen, gemalt und gebaut. Als Hauptteil der Kulisse entstand ein großer Kirchturm aus Holz, den unser Hausmeister Ronny Mohrinski mit den Schülern baute und bemalte. Fleißige Helfer hinter der Bühne sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Die Schüler der 3. Klasse unterstützten die Großen beim Singen und studierten alle 11 Lieder des kleinen Musicals mit ein. Stine Reckentin aus Klasse 3 sprang spontan für eine erkrankte Darstellerin ein und erfüllte die Rolle, als hätte sie die ganze Zeit mitgeprobt. Auch Klasse 1 und 2 durfte mit auf die Bühne, sie hatten im Musikunterricht drei der Lieder einstudiert und sangen kräftig mit. Dass das Fernsehen filmte, erhöhte die Aufregung und trotzdem sprachen, spielten und sangen alle mit großer Sicherheit.

Das Publikum war beeindruckt von der Leistung der Kinder. Der Schulverein beschenkte die Schüler mit liturgischen Möbeln für einen lebendigen Religionsunterricht. Beim anschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken in der Kirche und am von unserem Hort organisierten Wichtelmarkt-Stand tauschten sich Eltern, Großeltern, Kinder, Lehrer, Erzieher und andere Besucher über das erlebte Krippenspiel aus. Auch der Wichtelmarkt, für den die Hortkinder wochenlang gebastelt und gebacken hatten, wurde ein großer Erfolg. Fast alles konnte verkauft werden. Der Erlös ging zur Hälfte an „Brot für die Welt“, die andere Hälfte kommt den Hortkindern zugute.

Eine Mutter sagte zum Abschied: „Ich bin gespannt auf das nächste Krippenspiel, schöner als heute kann es eigentlich nicht mehr werden.“

Ein Bericht im Uckermark-TV. mehr... 

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Ein Bericht der Lesung in der Lokalzeitung MOZ

Abenteuersuchende Leser werden am 5. Dezember von 10:30 bis 12:00 Uhr in der Aula der Evangelischen Grundschule ins Drachenland geführt


Mit einer Autorenlesung wird Tilo Sandner die Schüler auf seinen ersten Band „Dracheneid – Der Weg der Drachenseele“ neugierig machen können.
Der Autor selbst wird die Zuhörer in sein Drachenland entführen, in dem Elfen, Zwerge und Drachen friedlich miteinander leben, während die Menschen diese fürchten und bekämpfen. Eine Hauptrolle spielen dabei die Drachen und der junge Adalbert, der „Erwartete“. Im ersten Band dieser Reihe macht sich der Sohn des Drachenjägers auf die gefahrvolle Suche nach dem Horn von Fantigorth.
Im Rahmen des Deutschunterrichts werden Schüler der Lerngruppe 4/5 das Buch lesen und erfahren, wie es dem jungen Adalbert auf seinem Weg ergeht und welche Abenteuer er erlebt.
mehr... 


54 Artikel ( Seiten, 6 Artikel pro Seite)