Eine Schule der



Schuladresse:
Lindenallee 32
16303 Schwedt/Oder
Tel.: (03332) 83 45 20
Fax.:(03332) 83 45 29
eMail: sekretariat(at)schule-schwedt.de

Bürozeiten der Schule:
Montag bis Donnerstag
9:00 - 14:00 Uhr

Montag, 27. Mai 2013

Der letzte Praktikumstag von Ulrike Zepke, Schülerin der 9. Klasse am Gauß-Gymnasium, begann mit Freiarbeit in der 3. Klasse. Wie funktioniert das wohl, wenn jedes Kind in der Klasse etwas anderes macht? Wobei brauchen die Kinder Hilfe? Kann eine Schülerin aus der 9. Klasse alle Fragen der Grundschüler beantworten? Und wie rechnet man eigentlich mit den Montessori-Materialien „Große Multiplikation“ und „Große Division“? mehr... 

Dienstag, 19. Juni 2012

Die Evangelische Grundschule Schwedt kann auf ein erfolgreiches und spannendes erstes Vorschuljahr zurückblicken

Zum krönenden Abschluss des ersten Vorschuljahres der Ev. Grundschule Schwedt verbrachten die Kinder des Kinderhauses ein paar schöne Stunden in der Blumberger Mühle.


Bei einer Tümpeltour wurden nicht nur Wollschweine, Schafe, Schildkröten, Frösche und Schlangen bestaunt, sondern auch mit Keschern die umliegenden Gewässer erforscht. Im Anschluss wurde eifrig auf dem Wasserspielplatz tüchtig herumgematscht, zur großen Freude aller Kinder. Mit dem Zug ging es dann zurück in die Schule.
Mit großer Aufregung verbrachten die Kinder, nach dem gemeinsamen Abendessen mit den Eltern, ihre erste Nacht in den Schulräumen der Ev. Grundschule. Ein Eimer Popcorn und spannende Geschichten versüßten den späten Abend und ließen aufflammendes Heimweh schnell verschwinden.

H. Burkard
19.06.2012

mehr... 

Freitag, 11. Mai 2012

- Was hat das mit Mathematik zu tun?

Mathematik ist keine Wissenschaft der Geheimnisse und des verständnislosen Rechnens, sondern „die Wissenschaft von den Mustern“. Daher ist es wichtig, auch schon sehr jungen Schülern Aufgaben anzubieten, die zum Erforschen und Entdecken von Mustern und mathematischen Zusammenhängen auffordern.

Die Vorschüler und Erstklässler der evangelischen Grundschule Schwedt erforschten deshalb zum wiederholten Male diese Muster. Sie entwarfen mit Feuereifer eigene Muster aus Bausteinen, Plättchen, Gummibärchen oder fädelten Ketten aus Perlen oder Riesenbüroklammern auf. Durch diesen leicht verständlichen aktiven Einstieg begannen die kleinen Forscher, sich mit Mustern zu beschäftigen. Danach wurden die entstandenen Muster verglichen.
Wer hat die längste Kette? Beschreibe dein Muster!

Johanna Leuthäuser (Vorschule) beim Kneten einer Musterschlange
Anschließend erhielten die Kinder die Möglichkeit, weiter mit den Materialien zu experimentieren und ihrer Phantasie und Kreativität freien Raum zu geben.
Baue ein Muster nach! Wie könnte das Muster weitergehen? Wo ist im Muster ein Fehler versteckt ?
Die kleinen Forscher hatten viel Freude, die Muster zu bauen, zu erkennen und sie in ihrer eigenen Sprache zu beschreiben und Erklärungsansätze zu formulieren. Die Ergebnisse dieses Vormittages wurden an der Knobelwand ausgehängt und auch von den älteren Schülern bewundert.
Zitat von Tommi Burghard aus der ersten Klasse: „Am coolsten war die Station, bei der ich erkennen musste, welches Farbklötzchen unter der Filmdose versteckt ist“.

Text: Christiana Wendt
11. Mai 2012

 

Montag, 26. März 2012

Küss ich Ihn oder küss ich Ihn nicht? Unter diesem Motto versuchte Maria Hoffmann der Klasse 2 von der Evangelischen Grundschule Schwedt in der Blumenberger Mühle, in Angermünde, den Frühling zu wecken.

Die Kinder des Kinderhauses sowie die erste und zweite Klasse erkundeten mit speziell vorbereiteten Führungen von der Blumenberger Mühle das Resort. Ließen sich zahlreiche Vegetationen zeigen, bestaunten Schildkröten und Frösche und stellten mit vielen neugierigen Fragen die Führer und Führerinnen der Blumenberger Mühle auf die Probe.

 

 

Montag, 12. März 2012

Frühling lässt sein blaues Band
wieder flattern durch die Lüfte
Süße, wohlbekannte Düfte
streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
wollen balde kommen.
- Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab’ ich vernommen!
(Eduard Mörike)
 
 Charlotte und Johanna
   

 

In diesem Sinne pflanzten die Kinder des Kinderhauses der Evangelischen Grundschule Schwedt am 12. März 2012 ihre ersten Frühlings-Blumenkästen. Eltern, Großeltern und Geschwister staunten über den Feuereifer beim Bepflanzen.

Bastian

Schwedt, 12.03.2012

 

Freitag, 02. März 2012

  • 05.03.2012 Start des Trommelkurses
  • 19.03.-23.03.2012 Frühlingswerkstatt

 

 


54 Artikel ( Seiten, 6 Artikel pro Seite)